Rezension – Cake: Die Liebe von Casey und Jake


Rezensionen / Samstag, September 22nd, 2018

Ein von der der Lesejury zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank noch einmal dafür 🙂

Hallöchen!
Endlich mal wieder eine Rezension beziehungsweise überhaupt ein Beitrag. Die Schule lässt mir im Moment leider gar keine Freizeit und erst recht keine Zeit für das Schreiben von Blogbeiträgen…
Aber jetzt viel Spaß bei der Rezension 🙂

Inhalt

Er ist ein gefeierter Rockstar – und ein verschlossener Einzelgänger. Von einem schrecklichen Verbrechen in seiner Kindheit traumatisiert arbeitet Jake McKallister wie besessen an seiner Musikkarriere. Denn Musik ist das Einzige, was ihn die Vergangenheit vergessen lässt. Als er auf der Hochzeit seines Bruders Casey Caldwell kennenlernt, funkt es augenblicklich zwischen ihnen, und das, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Casey ist fröhlich, laut und aufgeschlossen – und kann keinen einzigen geraden Ton halten. Doch bald muss Jake einsehen, dass sie vielleicht die Einzige ist, die es schaffen kann, ihn ein für alle Mal von seinen Dämonen zu befreien …
(Quelle)

Titel: CAKE – Die Liebe von Casey und Jake
Autor/in: J. Bengsston

Genre: New Adult
Seitenanzahl: 610
Erscheinungstermin: 06.09.2018
Einband: eBook
Verlag: LYX
Preis: 8,99€

Meine Meinung

Cover

Dieses Cover war definitiv kein Favorit von mir, aber es passte einfach perfekt zur Geschichte. Wie ich in fast jeder Rezension erwähne, muss für mich das Gesamtpaket stimmen bei einem wirklich guten Buch. Auch wenn ich das Cover von „CAKE“ nicht so schön finde, passt es trotzdem in das Gesamtpaket und das ist die Hauptsache 😀

Handlung/Schreibstil

„CAKE“ war mein erstes Buch von der Autorin J. Bengsston. Von Anfang an war ihr Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Kommen wir nun aber zum Wichtigsten des ganzen Buches – der Handlung.
Mir hat sehr gut gefallen, dass Jake am Anfang kein Arschloch war, denn manchmal finde ich passt das einfach nicht und hier hätte es meiner Meinung eher alles ruiniert. Ein weiterer Punkt, der mich sehr begeistert hat, waren die Gespräche zwischen Casey und Jake. In ihnen steckten so viele gute Konter und ich musste mich oft zusammenreissen nicht laut loszulachen… Was ich sehr erstaunlich fand war, dass mir die Geschichte nicht irgendwann zu langweilig wurde, weil es wirklich die ganze Zeit nur um die Beziehung der Beiden ging. Sonst stört mich das meistens ziemlich, aber hier überhaupt nicht. Hier habe ich, aber auch nicht gespürt, dass die Geschichte auf über 600 Seiten geschrieben wurde 😀
Das einzige, was mich ein ganz klein wenig gestört hat, war, dass die Wechsel zwischen der Sicht von Casey und Jake unglaublich abrupt wechselten. Teilweise waren die Kapitel (auf meinem eBook!) nur eine halbe bis eine Seite lang. Hierzu muss ich jedoch sagen, dass es sich definitiv um Meckern auf hohem Niveau handelt.

Figuren

Meine Meinung über die Figuren kann ich eigentlich ziemlich gut in genau einem Satz zusammenfassen: Ich liebe sie.
Da Jake, wie gesagt, von Anfang an unglaublich süß war, habe ich ihn sofort in mein Herz geschlossen und seit dem nicht wieder freigelassen 😀 Aber auch alle anderen haben es sich dort gemütlich gemacht!
Ich weiß gar nicht genau, was mich an der Beziehung zwischen Casey und Jake so beeindruckt hat, aber ich finde jeder, der auf „Rockstar“-Geschichten steht sollte dieses Buch lesen!

Fazit

„CAKE“ habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Das heißt dann in ungefähr 24 Stunden und bei mir muss das schon was heißen 😀 Mir hat das Buch wirklich ausgesprochen gut gefallen und mein Herz das ein oder andere Mal vor Angst, Liebe oder Freude höher schlagen lassen.
Daher bekommt „CAKE – Die Liebe von Casey und Jake“ von mir 4,5/5 Sternen!

Einen wunderschönen Tag!

Eure Kim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.