Rezension – Falling: Ich kann dich nicht vergessen


Rezensionen / Sonntag, Juni 3rd, 2018

Von dem Bloggerportal zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank noch einmal dafür 🙂

Hallöchen,
heute habe ich die Rezension zu „Falling“ von Estelle Maskame für Euch! Ich wünsche Euch ganz viel Spaß 🙂

Titel: Falling: Ich kann dich nicht vergessen
Autor/in: Estelle Maskame
Genre: New Adult

Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 10.04.2018

Einband: Paperback
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€
Link: Zum Buch

Inhalt

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?
(Quelle)

Meine Meinung

Cover

Anfangs war ich kein besonders großer Fan von dem Cover, aber mittlerweile habe ich mich an die grellen Farben gewöhnt und finde es ganz schön 😀 Ich muss jedoch zugeben, dass ich auch schon das ein oder andere schönere Cover gesehen habe.
Die „Dark Love“-Reihe von Estelle Maskame hat ein ähnliches Cover, sodass man erkennt, dass sie von der gleichen Autorin sind. Diese Reihe mochte ich übrigens sehr gerne (bzw. Band 1 & 2, weil ich den 3. noch nicht gelesen habe).

Geschichte/Schreibstil

Ich mag den Schreibstil von Estelle Maskame sehr gerne. Er ist locker, leicht und ihre Bücher lassen sich deshalb total flüssig lesen.
Jaden und Kenzie haben bereits eine Vorgeschichte, weshalb mir die Phase, in der sie sich kennen und lieben lernen ein wenig gefehlt hat. Von Anfang an war zwischen ihnen alles „Friede Freude Eierkuchen“, weswegen es mir an manchen Stellen ein wenig an Drama zwischen den Beiden gefehlt hat. Das ist natürlich Geschmacksache, weshalb Ihr Euch darüber wahrscheinlich eine eigene Meinung bilden solltet, falls Euch das nicht stört oder Ihr es sogar bevorzugt.
Mir wurde dann ziemlich schnell klar, dass mich die Handlung bei weitem nicht so mitreist, wie bei vielen anderen Büchern. Ich muss aber zugeben, dass das Ende wirklich sehr süß und herzerwärmend war.

Figuren

Recht schnell habe ich auch bemerkt, dass ich mich in die Figuren nicht richtig hineinversetzen kann und sie für mich nicht greifbar wirken. Ich hatte den Eindruck, dass man nicht sonderlich viel über Kenzie und Jaden erfährt, weil sie sich schon kennen und sich somit nicht erst einmal näher kommen müssen. Das hat mir gezeigt, dass mir der Aufbau einer Beziehung zwischen den Beiden echt total gefehlt hat. Natürlich wusste ich schon vorher, dass sie sich bereits kennen, dennoch habe ich mir ein bisschen mehr erhofft.

Fazit

Dieses Buch ist perfekt für den Frühling oder Sommer. Mein Fall war es nicht unbedingt, aber ich habe auch viele positive Stimmen über das Buch gehört, also bildet Euch Eure eigene Meinung, denn ich finde hier ist es eine Geschmacksache. Ich wollte auch noch schnell loswerden, dass viele nachdem sie „Falling“ gelesen haben die „Dark Love“-Trilogie nicht mehr lesen möchten, ich kann Euch aber sagen, dass mir diese Reihe sehr viel besser gefällt (definitiv mehr Drama).
Kommen wir aber zu meiner Bewertung: Ich gebe „Falling: Ich kann dich nicht vergessen“ 3/5 Sternen.

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag!

Eure Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.