Rezension – Vicious Love


Rezensionen / Sonntag, Mai 13th, 2018

Zur Verfügung gestelltes Leseexemplar von der Lesejury. Vielen lieben Dank ich habe mich sehr gefreut!

Titel: Vicious Love
Autor/in: L.J. Shen
Genre: Liebesroman
Seitenanzahl: 439
Erscheinungsdatum: 27.04.2018
Einband: Paperback
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Link: Zum Buch

Hallo erstmal!
Die Leserunde zu „Vicious Love“ war meine erste bei der Lesejury und ich war wirklich begeistert, aber ich will gar nicht lange drum herum reden, hier ist meine Rezension 🙂

Inhalt: 

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …
Meine Meinung:

Cover

Ich wurde bereits Anfang des Jahres auf „Vicious Love“ aufmerksam, wegen dem Cover! Es ist wirklich traumhaft schön, aber das kennt man ja bereits von dem LYX-Verlag. Ich persönlich finde es echt wichtig, dass das Cover schön ist, weil das Gesamtpaket bei einem wirklich guten Buch muss einfach stimmen.

Geschichte/Schreibstil

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, mit ein paar Klischees, aber ich liebe Klischees 😀In dem Buch gibt es eine sehr wichtige Schlüsselszene, die ich Euch nicht verraten werde, weil ich nicht spoilern will, die meiner Meinung nach ein wenig zu knapp ausgefallen ist. Die ganze Zeit wird gefühlt nur darüber geredet und schwupps war es schon vorbei, bevor ich richtig realisiert habe, was gerade vor sich geht.Eine positive Sache waren definitiv die wechselnden Sichten der einzelnen Kapitel, da man sowohl die Gefühlswelt von Emilia kennen lernt, aber auch die von Vic. Der Schreibstil hat mich wiederum nicht unbedingt vom Hocker gerissen. Teilweise musste ich Sätze drei Mal lesen bis ich verstanden habe, was gerade passiert…
Trotzdem lies sich das Buch sehr flüssig lesen und ich hatte gar nicht den Eindruck, dass es um die 400 Seiten hat. 
An dieser Stelle muss ich, aber noch sagen, dass die Gefühle herausragend schön beschrieben wurden.

Figuren

L.J. Shen hat wundervolle Figuren geschaffen. Sehr gut beschrieben und das auch nicht nur oberflächlich, da wie bereits gesagt ihre Gefühle unglaublich präzise beschrieben wurden.Es gab eine Sache, die mich wirklich tierisch bei Vic aufgeregt hat und zwar jedes Mal, wenn er Emilia „Helferlein“ genannt hat, hätte ich an die Decke gehen können. Ich kann es gar nicht ab, wenn in Büchern der Mann die Frau von oben herab behandelt.

Fazit

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Ich habe lange überlegt wie viele Sterne es von mir bekommt. Entschieden habe ich mich für 4/5, weil sobald vorne eine 3 steht, ich mir wahrscheinlich zwei Mal überlegen würde, ob ich mir das Buch zulege und dieses Buch ist definitiv lesenswert!Tschüüüüss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.