Meine erste Leserunde


Bookish Stuff / Freitag, Mai 4th, 2018

Hallo meine Lieben!

Wie bestimmt viele von Euch wissen, habe ich an einer Leserunde von der Lesejury teilgenommen (ich habe auf Instagram echt oft davon geredet 😀 ).
Ich dachte mir, dass es für Einige sicherlich interessant wäre, wenn ich über meine Eindrücke einen Blogpost verfasse.
Zum Einen werde ich erst einmal erklären wie eine solche Leserunde überhaupt funktioniert und wie bereits erwähnt meine Meinung dazu äußern.
Bevor es los geht wollte ich nur noch kurz sagen, dass ich diesen Blogpost komplett freiwillig veröffentliche und von niemandem dafür bezahlt werde oder sonst etwas.

Wie funktioniert die ganze Sache eigentlich?

Die Lesejury ist eine Community, die von dem „Bastei Lübbe“-Verlag geleitet wird. Um an einer Leserunde zu einem Buch aus diesem Verlag teilzunehmen, müsst Ihr Euch natürlich vorher anmelden. Die Leserunden der Lesejury sind in 3 große Abschnitte unterteilt: Die Bewerbungsphase, die Lesephase und die Rezensionsphase.
Wenn Ihr nun ein interessantes Buch für Euch gefunden habt, könnt Ihr eine Art Bewerbung schreiben, da es nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen gibt. Bei dieser Bewerbung müsst Ihr zwei „Fragen“ beantworten bezogen auf die Leseprobe und die Leserunde.
Nachdem die Bewerbungsphase beendet ist, erhaltet Ihr eine Benachrichtigung, ob Ihr dabei seid oder nicht. Wenn nicht, dann seid nicht traurig, sondern probiert es einfach beim nächsten Buch erneut!

Meine Meinung

Mir hat meine erste Leserunde echt erstaunlich gut gefallen! Ich fand es wirklich interessant die Meinung von anderen Bücherwürmern zu dem jeweiligen Leseabschnitt zu lesen und darüber zu diskutieren. Ich fand es hat auch echt Spaß gemacht die Bewerbung zu schreiben, weil ich mich immer so freue über die Bücher und mega aufgeregt bin 😀
Bei der Bewerbung ist es möglich auszuwählen, ob man das Buch als eBook oder Manuskript etc. lesen möchte. Ich habe es als Manuskript gelesen und das war echt verdammt cool! Nicht nur, weil mein Name drauf steht, sondern einfach, weil es für mich echt eine Ehre war, „Vicious Love“ noch vor dem Erscheinungstermin in den Händen zu halten und zu lesen.

Ich hoffe sehr dieser Blogpost hat euch gefallen! Schaut doch direkt mal bei der Lesejury vorbei und bewerbt Euch für ein Buch 😀
Einen wunderschönen Sonntag!

Eure Kim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.