Rezension – No going back


Rezensionen / Sonntag, März 11th, 2018

Hallo!
Heute habe ich eine Rezension zu „No going back“ von Stephanie Monahan für Euch.
Viel Spaß!

Titel: „No going back“
Autor/in: Stephanie Monahan
Genre: Fiktion
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 23.09.2016
Einband: Paperback
Verlag: dtv
Preis: 9,95€
Link: Hier klicken!

Inhalt:

Als Natalie den Song „Good enough“ hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben.

Rezension:

Ich finde die Handlung dieses Buches war mal etwas ganz Neues. Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, hab eich mich sofort verliebt. Ich musste es einfach unbedingt haben, weshalb ich es mir so schnell wie möglich in der Buchhandlung gekauft habe!

Am Anfang fiel es mir ein wenig schwer in die Geschichte rein zu kommen, da sie irgendwie gefühlt mittendrin anfängt und ich somit die Ereignisse nicht direkt miteinander verknüpfen konnte. Man erfährt nur sehr schleppend über die Vergangenheit von Natalie, weshalb man lange Zeit keine Ahnung hat worüber alle reden. Dies macht es aber auch ziemlich spannend, sodass man gar nicht mehr aufhören kann!
Die Kapitel spielen abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit (3 Jahre zuvor). Ich muss ehrlich sagen, dass mich die ständigen Rückblicke ein wenig genervt haben. Ich wollte einfach wissen, was in der Gegenwart zwischen Jack und Natalie passiert und nicht das, was vor einiger Zeit passiert ist. Diese Informationen sind zwar durchaus wichtig, aber man hätte sie auch ganz locker in Gedanken/Erzählungen von Natalie, ihren Freunden und Jack unterbringen können.
Allerdings finde ich die Ausschnitte der Songtexten von Jack Moreland an jedem Kapitelanfang wirklich unglaublich schön. Einige Kapitel enthalten Passagen aus seinen Liedern, was ich ebenfalls total toll fand. So wurde einem wirklich bewusst, dass die Lieder tatsächlich eine tieferen Sinn haben und man sie auf die Ereignisse aus Natalie´s und Jack´s Vergangenheit beziehen kann. An dieser Stelle will ich noch einmal sagen, wie genial ich diese Buchidee finde. Es ist meiner Meinung nach etwas ganz Anderes.
Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten zur ganzen Aufmachung des Buches. Wie schon gesagt, finde ich die Kapitelanfänge wirklich toll. Jedoch muss ich sagen, dass ich das Cover ganz schrecklich finde 😀 Es sieht aus wie irgendein Groschenroman und einfach wirklich nicht schön! Auch die Rückseite des Buches gefällt mir persönlich nicht, da es ziemlich kahl wirkt und die Schriftart auch nicht die beste Wahl war.
Ich muss auch sagen, dass mir der englische Titel („The Mean Girl Apologies“) viel besser gefällt 😀

Insgesamt lässt sich sagen, dass ich dieses Buch gerne mochte, obwohl ich mir ein wenig mehr erhofft habe.
Deshalb für „No going back“ von Stephanie Monahan 3/5 Sternen.

Vielleicht ich dieses Buch ja etwas für Euch.
Ich hoffe es hat Euch gefallen!

Eure Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.