Rezension – Flammen und Finsternis (Das Reich der sieben Höfe #2)


Rezensionen / Sonntag, Februar 25th, 2018

Titel: „Flammen und Finsternis: Das Reich der sieben Höfe #2“
Autor/in: Sarah J. Maas
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 720
Erscheinungsdatum: 04.08.2017
Einband: Hardcover
Verlag: dtv
Preis: 19,95€
Link: Hier klicken!

Inhalt Band 2 (könnte ein Spoiler sein):

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Rezension:

Ich finde es unglaublich faszinierend, wenn es Autoren gelingt, eine komplett neue Welt zu erschaffen. Sarah J. Maas ist dies nur zu gut gelungen, indem sie die Welt der „Fae“ erschaffen hat und deswegen habe ich den vollsten Respekt vor ihr! Nach diesen Büchern, bin ich definitiv zu einem kleinen Fangirl von ihr und ihrer Reihe geworden. Ich freue mich sehr darauf noch weitere Werke von ihr zu lesen.
Ihr Schreibstil ist grandios, super flüssig zu lesen und lässt dich sehr gut die Gefühle der Charaktere, besonders die von Feyre (es ist aus ihrer Sicht geschrieben), verstehen.
Bevor ich es vergesse: Das Cover. Ich glaube ich muss nicht viel dazu sagen, oder? Ich persönlich finde es traumhaft schön und definitiv besser, als das amerikanische. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Hardcovern mit einem Schutzumschlag, weil der bei mir immer in der Gegend rum fliegt, aber dieser hier ist einfach zu hübsch, um ihn nicht zu lieben.

Bei „Flammen und Finsternis: Das Reich der sieben Höfe 2“ habe ich gleichzeitig ein lachendes und ein weinendes Auge, da ich zugeben muss, dass ich das Buch auf den ersten 250 Seiten wirklich gehasst habe. Ich konnte beim besten Willen nicht verstehen, wieso alle Buchblogger/ Bookstagrammer/ Booktuber dieses Buch bis in den Himmel gelobt haben. Ich fand es so schrecklich langweilig, was auch einer der Gründe war, weshalb ich so ewig lang daran gelesen habe. Aber ich muss sagen, nachdem ich mich zusammen genommen und einfach weitergelesen habe, konnte ich es nicht mehr weglegen. Also lasst euch nicht entmutigen, wenn es euch erst einmal genauso geht wie mir, denn ich liebe es mittlerweile und bin tierisch froh es nicht einfach zurück in mein Bücherregal geschoben zu haben vor allen wegen dem Ende. Jeder, der das Buch bereits gelesen hat, weiß wovon ich rede. Es hat mich zerstört, wirklich. Ich weine wirklich NIE bei Büchern, aber bei dem war ich seeehr kurz davor, da es mir so unglaublich nahe ging. Nun verstehe ich auch wieso wirklich jeder davon schwärmt und ich bin so unfassbar gespannt auf den 3. Band!

So sehr es mich auch schmerzt, kann ich diesem Buch keine vollen 5 Sterne geben, da mich die ersten 250 Seiten so gar nicht überzeugt haben, obwohl ich es viel besser, als den ersten Teil dieser Reihe finde.
Deswegen 4/5 Sternen für „Flammen und Finsternis“!

Weiter unten findet Ihr noch einen kleinen Zusatz, welcher aber nur für diejenigen bestimmt ist, die die ersten beiden Bücher bereits gelesen haben.
Ich hoffe Euch hat die Rezension gefallen!

Eure Kim

Spoiler (Ihr solltet das Folgende nur lesen, wenn ihr die ersten beiden Bände bereits gelesen habt):

Ich finde es faszinierend, dass es Sarah J. Maas gelungen ist, die Geschichte von Rhysand und Feyre so zu verpacken, dass ich der Beziehung von ihr und Tamlin keineswegs hinterher getrauert habe. Nehmen wir als Beispiel Hanna und Caleb aus PLL: Als Hanna nach 5 Jahren plötzlich mit diesem Heini um die Ecke kam, habe ich mir einfach nur gewünscht, dass sie und Caleb wieder zusammen kommen und dem anderen Typen gar keine Chance gegeben mich von sich zu überzeugen.
Ich hoffe inständig Ihr wisst was ich meine 😀
Jedenfalls geht es mir wirklich immer so außer bei „Flammen und Finsternis“ von dieser großartigen Autorin… Ich bin wirklich unglaublich froh, dass Feyre und Rhysand zusammen besser gesagt Seelengefährten sind.
Sie hat es geschafft, dass ich, obwohl ich Tamlin am Anfang wirklich, wirklich unglaublich toll fand, ihn jetzt einfach nur grauenhaft und abstoßend finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.